Raumkonzept

Sinnesraum

"...sich wie zu Hause fühlen.."

Die Gruppenräume sind so strukturiert, dass auch die Kleinsten sich selbstständig zurechtfinden, mit Kuschelecken, Bauecken, Rollenspielecken, zweiter Ebene und Esstisch. Schlafräume sorgen für sinnliche und behagliche Entspannung nach dem Toben. Hier kann jedes Kind in seinem „Nestchen“ die Ereignisse des Tages verarbeiten. Sollte das Wetter mal nicht mitspielen, können die Kinder im Bewegungsraum toben, klettern oder rutschen und dabei ihre motorischen Fähigkeiten üben.

Funktionsräume bieten den Gruppen Platz für spezielle Aktionen und Projekte.
Zum Beispiel ein Atelier und ein Sinnesraum. Hier können sich die Kinder einfach zurückziehen, ihrer Kreativität freien Lauf lassen oder in kleineren peergroups (Gruppe von Gleichaltrigen) zu Projektarbeiten zusammenkommen.
In den Räumen gibt es verschiedene Ebenen mit Rampen zum Hoch- und Runterklettern. Kinder können die Welt so in den unterschiedlichsten Perspektiven erforschen und entdecken. Ebenso unterstützt unsere hochqualitative Einrichtung mit vielen verschiedenen Emmi-Pikler-Materialien die selbstständige Bewegungsentwicklung vom Säuglings- bis zum Kleinkindalter.

Die Sanitärbereiche sind ausgestattet mit Wickeltischen und einem kleinen Waschbecken, an dem die Kinder selbstständig Hände waschen und Zähne putzen können, sowie mit Kindertoiletten.

Um den Austausch der Eltern untereinander zu fördern, befindet sich in der Mitte der Einrichtung ein Elternfoyer.

Das Raumkonzept wird im kontinuierlichen Qualitätsprozess nach dem nationalen Kriterienkatalog von Wolfgang Tietze ständig bearbeitet, um den Altersentwicklungen einer Gruppe gerecht zu werden und entsprechend umgestaltet werden zu können.

Guten-Morgen-Gruppe
Atelier
Emmi Pikler-Elemente im Bewegungsraum
Bällchenbad im Bewegungsraum